TIPP
schnell
Themen
finden

Altern in Würde - Warum das ohne Pflegeroboter nicht geht

DIGITALISIERUNG & INNOVATION / CHRISTOPH HOLZ - Stellen wir uns mal vor, wir sind irgendwann so alt, dass wir in ein Altenheim müssen. Dann liegen wir da in unserem Bett und plötzlich geht die Tür auf. Herein kommt aber nicht ein menschlicher Pfleger, sondern ein weißer Roboter mit schwarzen Augen, der uns vom Bett in den Rollstuhl hebt. Schon eine komische Vorstellung, aber ist das die Zukunft? Die ersten Roboter z.B. der Roboter Pepper, wurden schon versuchsweise in Pflegeheimen eingesetzt. Sie sollen den Notstand in der Pflege lösen. Ist das wirklich möglich und eine gute Alternative?
Darüber sprechen wir jetzt mit dem  Diplom-Informatiker Christoph Holz. Er ist Experte für Wirtschaft & Digitalisierung.

 
 
  Teaser mp3 mus
Herr Holz, die ersten Roboter wurden in Deutschland schon versuchsweise eingesetzt. Was meinen Sie, wie lange dauert es noch bis sie vollwertige Mitglieder des Pflegepersonals werden?
Bis jetzt wurden die Roboter vor allem zur Unterhaltung eingesetzt, sie tanzen den Senioren Übungen vor und erzählen Witze.
Glauben Sie, irgendwann werden die Altenheimbewohner auch von den Robotern gewaschen oder im Rollstuhl durch den Park geschoben?
Was ist das wohl für ein Gefühl für die Senioren von einem Roboter gepflegt zu werden und nicht von einem Menschen?
Glauben Sie, Pflegeroboter können den Fachkräftemangel in der Pflegebranche wirklich lösen?
Gerne informieren wir Sie regelmäßig über neue Themen.
Sie können auch nur Experteninterviews aus ihrem Sendegebiet als Vorschlag erhalten.
jetzt abonieren