TIPP
schnell
Themen
finden

Skandal-Unternehmen - Wenn die Katastrophe nicht mehr aufhaltbar ist

KRISEN-MANAGEMENT & SICHERHEIT / WOLFGANG LEHNER - Wir haben es alle erlebt z.B.beim Diesel-Skandal. Ein Unternehmen hat lange einen Skandal geheim gehalten und auf einmal sickern die ersten Infos durch. Dann ist die Wahrheit kaum noch aufzuhalten. Für eine Firma ist das eine Katastrophe. Und alle anderen denken natürlich: "Richtig so!". Selbst schuld, wenn die so einen Mist machen, dann muss das auch rauskommen.
Wie Unternehmen mit so einer Situation umgehen können, darüber sprechen wir jetzt mit Wolfgang Lehner. Er ist Krisenmanager, Experte für Notfall-Organisation und Feuerwehrmann. Er berät Unternehmen in Krisensituationen.

 
 
  Teaser mp3 mus
Herr Lehner, angenommen ein Unternehmen hat einen großen Skandal geheim gehalten und auf einmal sickern erste Infos dazu an die Öffentlichkeit durch, kann man dann den Eklat noch aufhalten?
Wenn die ersten Infos über einen Skandal an die Öffentlichkeit gelangt sind, sollte das Unternehmen also besser gleich mit offenen Karten spielen, weil es dann eh zu spät ist?
Wenn der Skandal öffentlich geworden ist, wie geht ein Unternehmen mit dieser Krisensituation am besten um, ohne daran zugrunde zu gehen?
Geschieht es dem Unternehmen nicht aber ganz recht, wenn so ein Skandal öffentlich wird? Es ist doch selber schuld. Und ist es nicht wichtig, dass die Öffentlichkeit bzw. die Kunden darüber Bescheid wissen?
Was würden sie den Mitarbeitern eines solchen Skandal-Unternehmens raten? Sollen sie zu der Firma halten oder sich besser davon distanzieren?
Gerne informieren wir Sie regelmäßig über neue Themen.
Sie können auch nur Experteninterviews aus ihrem Sendegebiet als Vorschlag erhalten.
jetzt abonieren